Spenden

Durchblick_Tagespflege
image-120
Die Diakonie hilft – helfen Sie mit!

Im Mittelpunkt der diakonischen Arbeit stehen Menschen, die Hilfe benötigen. Die Diakoniestationen Kassel betreuen, beraten und behandeln ältere, kranke oder pflegebedürftige Menschen. Aber unser Blick reicht über den Tag hinaus. Mit Alltagshilfen, Tagespflegeangeboten und neuartigen, ambulant betreuten Wohnformen im Quartier entwickeln wir zukunftsträchtige Angebote. Diese sind in unserer alternden Gesellschaft mehr und mehr gefragt.

Manche dieser Projekte und Hilfsangebote lassen sich nur durch Spenden finanzieren. Deshalb bitten die Diakoniestationen der Evangelischen Kirche in Kassel um Ihre Mithilfe. Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass wir auf veränderte Bedürfnisse älterer, in ihrer Alltagskompetenz eingeschränkter Menschen mit zeitgemäßen Angeboten reagieren können. Vielen Dank!

Der Gesetzgeber hat allerdings im Hessischen Gesetz über Betreuungs- und Pflegeleistungen (HGBP) einige Hürden errichtet. Aus gutem Grund: Denn der Schutz der Würde betreuungs- und pflegebedürftiger Menschen steht obenan. Verhindert werden soll, dass die Hilf- oder Arglosigkeit pflegebedürftiger  Menschen ausgenutzt wird. Auch eine bevorzugte Behandlung von Spendern soll ausgeschlossen werden. Deshalb sind Geldspenden und Geschenke (auch von Angehörigen) generell unzulässig, sobald Sie von uns Betreuungs- oder Pflegeleistungen erhalten.

Wie Sie spenden können

Aber es gibt Ausnahmen, die das Spenden ermöglichen: Erlaubt sind geringwertige Aufmerksamkeiten und Einzelspenden im Wert von bis zu 35,- Euro. Bei mehrmaligen Spenden eines Spenders darf ein jährlicher Gesamtwert von 100 Euro nicht überschritten werden. Wie Sie trotz Hürden spenden können Sie möchten dennoch spenden? Ihnen liegt ein konkretes Projekt am Herzen? Das freut uns sehr. Ausnahmegenehmigungen sind im Einzelfall möglich. Sie müssen aber im Vorfeld bei der Aufsichtsbehörde formlos beantragt werden. Sprechen Sie uns bitte rechtzeitig an. Spenden entgegennehmen dürfen wir dann, wenn keine direkte Verbindung da ist, Sie oder Ihre Angehörigen also aktuell keine Leistungen der Diakoniestationen Kassel in Anspruch nehmen. Testamentarische Zuwendungen dürfen wir nicht annehmen, sehr wohl aber Spenden von Angehörigen, wenn die von den Diakoniestationen Kassel gepflegte oder betreute Person bereits verstorben ist. Eine Zuwendungsbestätigung für das Finanzamt stellen wir Ihnen selbstverständlich aus.

Erlaubt ist zudem eine anonyme Spende. Eine Zuwendungsbestätigung kann in diesem Fall allerdings nicht ausgestellt werden. Sie haben weitere Fragen zum Spenden? Dann beraten wir Sie gern in einem persönlichen Gespräch. Weitere Infos gibt es telefonisch unter 0561 / 707 36 – 10 oder über das  Regierungspräsidium Gießen.